Das Leben in einer anderen Kultur – Die erste Woche

Ich bin jetzt hier seid ungefähr einer Woche und es ist einfach unbeschreiblich. Meine Gastfamilie ist super lieb und auch mit meiner „Gastschwester“ aus Chile verstehe ich mich total gut. Es ist toll etwas aus mehreren Kulturen gleichzeitig zu lernen. Über meine Gastgeschenke haben sie sich sehr gefreut und haben sich direkt in Toffifee, Haribo und Nimm2 verliebt.

Wir haben in der letzten Woche ganz viele unterschiedliche Sachen unternommen, wie zum Beispiel Kayak fahren, unser erstes Cheerleader Training, ein Rodeo ansehen und und und…

Kayaking

Freunde zu finden war auch nicht schwer. Viele High School Schüler gehen Sonntags in die Kirche und auch das Cheer Team ist sehr freundlich und an Austauschschülern interessiert. Mit der Sprache hatte ich bisher auch keine Probleme – Mal sehen wie’s in der Schule wird.. Aber erstmal hab ich noch Ferien.

Und für die restlichen Wochen haben wir auch schon Pläne – 4 Tage Urlaub in einen hübschen Ferienhäuschen in der Nähe von Redmond, Oregon und 3 Tage Camping am Strand. Ich freue mich sehr da drauf.

Ich melde mich dann Mitte September wieder mit Details über die ersten Schulwochen.

Alles Liebe,
eure Michelle

New York, New York

New York Orientation Days 2017

Die Tage in New York waren super! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Wie haben uns alle am Mittwoch am Gate des Frankfurter Flughafens getroffen. Man konnte uns an unseren grünen Ayusa T-Shirts schon von weitem erkennen.

Als es dann endlich in das Flugzeug ging waren wir alle natürlich total aufgeregt. Niemand von uns verstand was hier gerade passiert und dass wir Deutschland für 10 Monate hinter uns lassen.

Nach 8 langen Stunden setzte die Boing 747-8 zur Landung an. Aus dem Fenster sah man New York mit den vielen Wolkenkratzern. Es war ein traumhafter Anblick. Nach der Landung ging’s mit Shuttle Bussen direkt zu unserem Hotel – Das Doubletree by Hilton Hotel am Airport New Ark!

Am nächsten Morgen ging’s dann endlich nach New York City! Die Fahrt dahin war wunderschön – Man konnte die Skyline New Yorks sehen.

New York Skyline

Der erste Stopp war der Central Park. Nach einem Spaziergang durch den Park ging’s durch die 5 Avenue bis zum Grand Central Terminal. Lunch gab’s im Washington Square Park – ein typisch amerikanisches Sandwich mit einem Cookie dazu. nach einer Tour durch Chinatown und einer walking tour of the high line gab es schließlich Dinner im Hard Rock Café New York – mitten am Times Square!!! Danach hatten wir auch noch fast 2 Stunden Freizeit dort!

Times Square

Am letzten Tag ging’s zum 9/11 Memorial, zur Statue of Liberty, Brooklyn Bridge, Coney Island, und und und….

New York bei Nacht -> Top of the Rock at Rockefeller Center

Es waren unvergessliche Tage in der Stadt die niemals schläft!!!

Der nächste Beitrag wird über meine ersten Tage im wunderschönen Oregon sein!

Alles Liebe,
Michelle

 

 

Einen Tag von dem großen Abenteuer entfernt!

Hallo meine Lieben,

der Koffer ist gepackt (was echt schwierig war, denn 23kg ist wirklich sehr wenig…) und nun kann es endlich losgehen! Ich kann es kaum glauben und realisiere noch überhaupt nicht, dass ich morgen meine Heimat für ganze 10 Monate hinter mir lassen werde.

Auch wenn der Abschied von Familie und Freunden sehr schwer und tränenreich war, freue ich mich schon sehr da drauf diesen großen Schritt zu gehen und in das Flugzeug Richtung Abenteuer einzusteigen.

Ich freue mich sehr auf die 3 Tage im Big Apple mit Ayusa!
Durch das Vorbereitungswochenende in Köln konnte ich viele Freundschaften knüpfen und werde auch ein paar von ihnen morgen endlich wiedersehen.

Nach den abenteuerlichen und aufregenden Tagen in New York geht’s mit dem Flugzeug Richtung Westen – genauer gesagt in die Nähe von Portland, Oregon. Ich werde endlich meine Gastfamilie kennenlernen. Wir haben bis heute sehr viele E-Mails geschrieben und auch mit meiner Gastschwester, Antonia, schreibe ich per WhatsApp seit ein paar Wochen. Vor kurzem hat sich mein Gastvater, Jeff, extra für uns WhatsApp eingerichtet, was in Amerika nicht üblich ist 😉

Ich melde mich dann in ein paar Tagen wieder bei euch (hoffentlich) mit tollen Geschichten und Bildern über die ersten Tage in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Alles Liebe,
Michelle

 

It’s not a year in a life – It’s a life in a year

1 Jahr in Amerika

Ich bin Michelle, ein 16 Jähriges Mädchen aus NRW, und ich werde dieses Jahr für 10 Monate nach Canby, Oregon gehen. Canby ist ein Vorort von Portland und ca. 30 Minuten davon entfernt.

Meine Gastfamilie wohnt in einem hübschen kleinen Häuschen mitten in Canby. Ich werde einen Gastvater, eine Gastmutter und 6 Gastgeschwister haben, von denen 4 aus unterschiedlichen Ländern adoptiert sind. Allerdings sind alle schon erwachsen und wohnen  nicht mehr Zuhause. Aus diesem Grund hat meine Gastfamilie noch eine zweite Austauschschülerin aufgenommen. Das bedeutet, dass ich ein sogenanntes „Doubleplacement“ habe. Ihr Name ist Antonia, ist auch 16 und kommt aus Chile. Ich freue mich auch schon sehr da drauf sie kennen zu lernen und viel von ihr zu erfahren.

Auch mein Abflugdatum steht schon fest – ich werde in ungefähr einem Monat nach Amerika fliegen und kann es kaum erwarten! Die ersten drei Tage werde ich mit Ayusa Intrax in New York verbringen und die Stadt, die niemals schläft, unsicher machen!

Ich melde mich wieder bei euch, wenn es soweit ist.
Alles Liebe,
Michelle