Time to say Goodbye…

316 Tage in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten sind vorbei.. 

Alles was ich sagen kann ist – Danke! Danke an Ayusa für die gute Organisation und Planung. Danke an meine Familie, dass sie mich gehen lassen haben und mich voll und ganz unterstützt haben. Danke an meine Gastfamilie, die mir ein zweites Zuhause gegeben haben und immer für mich da waren und mich wie ihre eigene Tochter behandelt haben. Danke an Canby High School, dass sie mich aufgenommen haben und ich in der Schule wie jeder andere normale Schüler behandelt wurde. Danke an all meine Freunde, die mich hier in den US aufgenommen haben und meine Zeit hier perfekt gemacht haben. 

Ich hatte ein wundervolles Jahr, welches ich niemals vergessen werde! Ich habe viel gelernt, bin erwachsener und verantwortungsbewusster geworden und habe ein zweites Zuhause gefunden. 

Ich kann dieses Erlebnis nur weiter empfehlen! 

Ein aller letztes mal alles gute,
eure Michelle

PS: Wenn ihr weitere Fragen zu meinem Auslandsjahr habt, könnt ihr mir gerne eine email schreiben oder mich per Instagram kontaktieren. Meine email Adresse ist mimilingemann@aol.de und mein Instagram Nutzername ist _xxmimix_

Das Senior year geht zu ende

Graduation

Unglaublich – 10 Monate sind vorbei… Ich kann mich kaum noch an meinem ersten Schultag erinnern. Es scheint alles Jahre in der Vergangenheit zu liegen. Ich kann mir kaum vorstellen nicht schon immer auf die Canby High School gegangen zu sein.

I officially graduated from Canby High School! Natürlich habe ich kein echtes Diploma bekommen, aber eine Erinnerung die ich immer behalten werde. Mit Cap und Gown ging es ein letztes mal zur Canby High School. Am Ende der Graduation Zeremonie haben wir alle gemeinsam unsere Tassel von links nach rechts bewegt und unsere Caps in die Luft geworfen – Es hat sich so echt angefühlt und für einen kurzen Moment hatte ich vergessen dass ich noch 2 Jahre in Deutschland über habe. 

Nach der Zeremonie haben wir alle Bilder mit Familie und Freunden gemacht und mussten dann auch schon tschüss sagen, denn für uns Graduates ging es in Schulbussen zu einem unbekannten Ort für unsere Graduation all night Party! Es stellte sich raus dass wir in einem Sportzentrum waren, wo wir schwimmen, Tennis spielen konnten und Poker und Bingo. Es gab so viel zu machen und Preise zu gewinnen! Nach einer langen Nacht Zeit mit Freunden waren wir dann aber auch alle glücklich nach Hause zu gehen, auszuschlafen und nicht mehr über Hausaufgaben und Tests nachdenken zu müssen!

Graduationday ist ein Tag den ich definitiv niemals vergessen werde!

Alles Liebe, 
eure Michelle

 

Feeling like a Princess

Prom

Jedes Mädchen will sich einmal im Leben wie eine Prinzessin fühlen! Ich hatte das Glück für einen Abend mich wie eine Prinzessin zu kleiden und fühlen! 

Früh am morgen gingen die Vorbereitungen schon los – duschen und harre waschen. Um 11 kam dann eine Freundin vorbei. Zusammen haben wir unser Make-Up gemacht. Danach hatte ich einen Friseur Termin. Meine Friseurin ist die Schwägerin, meiner Gastmutter und sie wollte diesen Tag für mich perfekt machen, also hatte sie angeboten meine Harre zu machen. Als sie damit fertig war, fühlte ich mich schon fast wie eine Prinzessin, aber eine Sache fehlte natürlich – das Kleid! Ich hatte ein wunderschönes schwarz-weißes Prinzessinen Kleid! 

Um 4 wurde ich dann von meinem Date abgeholt und wir haben uns in einem schönen kleinen Park mit meiner besten Freundin und ihrem Date für Bilder getroffen. Danach sind wir alle zusammen zu einem Restaurant gefahren – Das sogenannte Portland City Grill (ein sehr luxuriöses Restaurant im 30. Stock mit einer super guten Aussicht auf Portland). Danach sind wir zu Pittock Mansion gefahren, wo wir mehr Bilder geschossen haben! Als wir dann endlich beim Prom angekommen waren hat sich der Tag sowieso schon wie ein Traum angefühlt!

Die Musik war super und wir haben alle sehr viel getanzt. Am ende wurden dann Promkönig und -königin gekrönt – wie in all dem amerikanischen Filmen!

Ich hatte einen wunderschönen und traumhaften Abend, den ich nie vergessen werde!

Alles Liebe,
eure Michelle

Ayusa Trip

Seattle

Mein Ayusa Trip ging zu der wunderschönen Stadt Seattle, Washington! Nach 6 Stunden Autofahrt kamen wir dort an und unser Programm ging direkt nach dem Mittagessen los. Der erste Stop war das MoPop Museum – ein Museum der Pop Geschichte. Danach haben wir eine Stadtrundfahrt auf der Duck gemacht – das ist ein Fahrzeug, dass sowohl auf dem Wasser als auch auf der Straße fahren kann! Der nächste Stop war die berühmte Seattle Space Needle, wo wir eine unglaublich gute Sicht auf Seattle hatten! Um den aufregenden Tag perfekt abzuschließen haben wir Gruppenspiele im Hotel gespielt! 

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück zu Pike Market, wo wir sehr viel Freizeit zum Bilder machen, shoppen und Lunch essen hatten! Abendessen gab es im Hard Rock Café Seattle. Abends im Hotel angekommen haben wir wieder Spiele gespielt und am nächsten morgen hieß es auch schon wieder Good Bye sagen…

Das Wochenende in Seattle hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben sehr viel von der Stadt gesehen!

Alles Liebe,
eure Michelle

 

Happy Birthday to me!

My 17th Birthday

Zu meinem Geburtstag hat meine Gastfamilie eine Geburtstagsparty geschmissen. Meine Freunde und ich haben Tischtennis und andere Spiele gespielt. Am Abend haben wir S’mores gemacht und einen Film geguckt! Es war eine süße kleine Party und ich bin meiner Gastfamilie sehr dankbar, dass sie sich zu viel Mühe gegeben haben und das alles geplant haben! Ich hatte einen wundervollen und unvergesslichen Geburtstage hier in den USA!

Alles Liebe, 
eure Michelle

Der Osterhase kam auch hier vorbeigehoppelt

Eastern

Ostern scheint hier nicht so groß gefeiert zu werden wie zuhause. Hier in den USA haben sie nur einen Osterfeiertag. Sonntag morgen gingen wir gemeinsam in die Kirche und danach kam die ganze Familie bei uns vorbei zum Mittagessen. Ich hatte natürlich schon Ostereier und Süßigkeiten aus Deutschland überall im Haus versteckt um die Ostertradition und Eiersuche zu starten. Meine Gastfamilie hatte sich da sehr drüber gefreut und waren sehr über Marzipan überrascht und haben sich direkt darin verliebt!

Alles Liebe,
eure Michelle 

 

Hawaii Trip

BeloUSA Trip nach Hawaii

Ayusa hat mich Anfang des Jahres mit einem Travel Katalog überrascht. Angeboten wurden verschiedene Trips mit der Organisation BeloUSA wie zum Beispiel Kalifornien, Washington DC, New York und natürlich Hawaii. 

Im März ging es für mich dann mit einem Flugzeug direkt ins Paradies. Am Flughafen in Honolulu angekommen wurde ich schon von einem Belo Angestellten erwartet und mit ein paar anderes Austauschschülern von all over the world ging es dann zu unserem am Waikiki beach gelegenen Hotel. Nach dem Abendessen lernten wir dann auch alle anderen Austauschschüler kennen (Wir waren zusammen ca. 56 Leute) und den Wochenablauf. 

Auf dem Programm war am Strand liegen, schwimmen, schnorcheln, 1 Surfstunde, eine Wanderung zum Diamond Head (wunderschöner Ausblick garantiert!), eine extra Activity (1 Surfstunde, 1 Paddelboard Stunde, Kayaking), und und und…

Neben all den Programmpunkten kam unsere Freizeit auch nicht zu kurz! Wir hatten alle genug Zeit shoppen zu gehen, länger am Strand zu liegen oder was anderes mit Freunden zu machen. Abendessen hatten wir immer alle zusammen in unterschiedlichen Restaurants (1 Abend im Hard Rock Café Honolulu).

Ich kann diese Reise auf jeden Fall nur weiter empfehlen! Es war einfach traumhaft und hat super viel Spaß gemacht! Außerdem habe ich viele nette Leute von anderen Heimatsländern, anderen Organisationen und verschiedenen Aufenthaltsorten in den USA kennengelernt! 

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Reise geben – Schaut doch einmal bei belousa.com für mehr Infos vorbei oder auf deren Instagram Account für Bildliche Einblicke – belousa.

Alles Liebe,
eure Michelle

German girl in fake German town

Spring Break Trip to Leavenworth, Washington

Leavenworth ist eine kleine Stadt in Washington – allerdings kommt man sich nicht vor als wäre man noch in den USA. Überall sind deutsche Wörter zu lesen „Willkommen“, „Auf Wiedersehen“. Und auch die Häuser sehen Süddeutsch aus – man fühlt sich gleich wie in Bayern. 

Meine Gastfamilie hat mich dort für 5 Tage mitgenommen und mir die Gelegenheit gegeben mich einmal wieder Zuhause zu fühlen! Wir hatten eine wundervolle Zeit dort.

Alles Liebe,
eure Michelle

Winter Formal

Der zweite Schulball – Winterball

Winter Formal ist gut vergleichbar mit Homecoming, nur dass es nicht so groß gefeiert wird. Ich bin mit ein paar Freunden hin gegangen und zusammen haben wir die Nacht unvergesslich gemacht! Da Winter Formal nicht ganz so groß gefeiert wird waren weniger Leute dort und man hatte viel mehr Platz sich zu bewegen und es war nicht so überfüllt!

Ich fand beide Bälle sehr gut und freue mich schon unglaublich auf Prom, welches in ungefähr 1 1/2 Monaten ansteht!

Alles Liebe,
eure Michelle

Cheerleading – a competitive sport!

Competition Season – Januar/Februar

Auch wenn es einem am Anfang nicht so vorkommt – Cheerleading nimmt an Wettkämpfen Teil. Für diese sogenannten Competitions vorbereiten wir und schon Monate vorher. Unser Team nahm an 3 oder 4 regionalen Competition Teil bis zur dann am 14. Februar unsere Statecompetition hatten. 

Am Anfang war ich natürlich total nervös und aufgeregt zugleich! Es war anstrengend und jedes Training je näher wir unserer State Competition kamen wurde länger und anstrengender. Wir wollten natürlich unserer bestes geben. 

Und die ganze Arbeit hat sich auch gelohnt! Wir sind sehr zufrieden mit unserer Platzierung (Natürlich hätten wir es besser machen können) 😉

Jetzt wo die Cheerleading Season vorbei ist sitze ich natürlich nicht nur Zuhause rum. Ich bin dem Tennisteam beigetreten und kann es kaum erwarten euch davon zu berichten!

Alles Liebe,
eure Michelle