Homecoming

Der Homecoming Ball

Der Homecoming Ball ist ein Schultanz am Anfang jedes Jahres. Schüler und Schülerinnen freuen sich da schon Wochen vorher drauf. Jeder will das schönste Kleid kaufen. Jeder will zu dem Ball gefragt werden und ein Date bekommen.

Aber der Ball an sich ist nicht alles. Ein Tag vor dem Ball ist das Homecoming Football Spiel, welches der eigentliche Grund für die Festlichkeit ist. In der Halbzeit werden auch Homecoming Queen und King gekrönt!

Ich lasse einfach mal die Bilder reden:

Ich wurde mit einem riesen großen Plakat zum Homecoming Ball gefragt!

Vor dem Ball war ich mit meinen Freunden Dinner essen

Fun Time vor den Ball

Des diesjährige Homecoming Motto der Canby High School war: Las Vegas!!!

Es war eine gute Erfahrung dazuzugehören und das alles einmal zu erleben. Ich freue mich auch schon sehr auf den Winter Formal Ball und auf Prom – aber bis dahin ist noch ganz viel Zeit!

Alles Liebe,
eure Michelle

Cheerleading – Ein typisch amerikanischer Sport

Welches Mädchen träumt nicht davon Cheerleaderin zu werden?

Canby High School Cheer Team 2017

Hübsche Mädchen in kurzen Röcken, die das Football Team anfeuern. Das ist Cheerleading für die meisten, doch es ist mehr als nur das! Es ist ein richtiger Sport und auch nicht gerade ungefährlich wenn es ums Stunting geht.

Go Cougars!

Ich habe zwei mal in der Woche für jeweils 2 Stunden Training jeden Freitag ein Football Spiel. Im Winter werden wir für die Basketball Spiele Cheerleaden und im Januar kommen noch Competition dazu.

Für mich sah Cheerleaden im Fernsehen immer so einfach aus, aber nun kann ich sagen, dass es echt schwer ist. Man muss sich viele „Tänze“ merken und andere Menschen hochheben, in die Luft schmeißen und wieder auffangen – eine große Verantwortung.

Meine Position ist die „Back Base“. Ich bin die Person ganz hinten, die man oft übersieht, aber echt wichtig ist. Wenn ich nicht da bin, kann niemand den Flyer auffangen und es wäre ohne hin schwer wenn nicht unmöglich die Person hochzuheben. Da ich allerdings nicht besonders stark bin, hatte ich einige Anfangsschwierigkeiten und Angst die Verantwortung für einen Menschen zu tragen. Das wichtigste ist jedoch – niemals aufgeben! Immer weiter kämpfen!

Mittlerweile fühle ich mich sicher mit dem was ich mache. Es macht unglaublich viel Spaß und zu sehen wie sehr es den Zuschauern gefällt und wie sie mit dir zusammen schreien ist einfach unbeschreiblich!

Es ist eigentlich echt schade, dass wir in Deutschland diesen Sport nicht so groß vertreten. Es beeinflusst die Zuschauer und macht die Football/Basketball Spiele viel interessanter und lustiger.

Ich hoffe ich konnte euch einen Einblick in diesen Sport geben und melde mich bald wieder bei euch.

Alles Liebe,
eure Michelle

Schule in den USA VS. Schule in Deutschland

Der größte Unterschied zwischen den USA und Deutschland ist für mich Schule.

Meine Canby High School Student ID-Card

In Deutschland habe ich Halbjahre, 3 Pausen am Tag und jeden Tag unterschiedliche und unterschiedlich viele Fächer. In den USA habe ich Trimester, eine 30 Minütige Lunchpause am Tag und jeden Tag die gleichen 5 Fächer. Jeden Stunde geht 1 Stunde und 10 Minuten anstatt 45 Minuten. Außerdem gibt es hier verschiedene „Schwierigkeitsgrade“ in den unterschiedlichen Fächern und es gibt auch andere Fächer als in Deutschland, wie zum Beispiel Photography, Graphig Design oder Floriculture.

Ich habe für das erste Trimester Spanish 1A, Honors Algebra 2A, Photography Beg., Engish 2A und German TA (=Teacher Assistant). Nächstes Trimester werde ich American History, Spanish 1B, Honors Algebra 2B, American Literature (,da English 2A zu einfach ist) und Biology haben. Meine Pläne für das letzte Trimester sind American History, Biology, Graphic Design, German TA und Advanced Photography.

Ungefähr 2x im Monat schreibe ich in jedem Fach einen Test und pro Trimester 2 oder 3 Klausuren. Am Ende jedes Trimesters werden „Finals“ geschrieben. Diese machen je nach Schulfach ungefähr 15% der Note aus.

Viele sagen, dass Schule in Amerika viel einfacher ist, doch das ist meiner Meinung nach nur ein Klischee. Es ist ungefähr gleich, wenn man die richtigen Fächer wählt. Natürlich kann man auch einfach einfachere Schwierigkeitsgrade nehmen und behaupten es wäre einfach…

Und es gibt auch einen technischen Unterschied. Hier bekommt jeder Schüler und jede Schülerin ein IPad ausgeliehen welches unter anderem als Schulbuch genutzt wird. In jeden Klassenraum gibt es Whitebords, Beamer, Projektoren und McBooks. Dies alles macht es viel einfacher.

Direkt neben der Schule haben wir verschiedene Möglichkeiten in unserer Lunchpause essen zu gehen. Es gibt einen Supermarkt, McDonalds, Burgerville, Jimmy Jons, Starbucks, Dutch Bros. und vieles mehr.

Auch gibt es Clubs und Schulsport. Dies wird hier sehr ernst genommen und jede Schule hat ein Football-, Soccer-, Basketball-, Lacross-, Swim- und Cheerleading Team.

Ich hatte sogar die Möglichkeit dem Cheerleading Team beizutreten und werde euch darüber in einem anderen Beitrag mehr erzählen.

Alles Liebe,
eure Michelle